Tanz in Afrika, eine Kunst in Dauerbewegung

Nachdem die erste BIENNALE PASSAGES 06 mit einem „Stern des Jahres“ von der regionalen Kulturpresse ausgezeichnet wurde, konnte mit der zweiten BIENNALE PASSAGES 08 dieses Erfolgskonzept fortgesetzt werden. Aktiv während der Workshops und Ateliers, neugierig während der Konferenzen und begeistert während der Performances, erlebten die Teilnehmer und Besucher, die zum Teil auch international anreisten, einen sehr positiven interkulturellen Austausch durch das Medium Tanz. Diesen Erfolg verdankt die BIENNALE PASSAGES ihrem offenen Konzept, indem Künstler und Publikum, Lernende und Lehrer auf einer gleichen Ebene in Dialog miteinander treten können: als Mensch. Während der vier Tage wird zeitgenössische Tanz aus Afrika in all seinen Facetten präsentiert und erlebbar gemacht. Der Begriff „PASSAGES“, der einen kurzen Aufenthalt beschreibt, verdeutlicht am besten den Ansatz der BIENNALE. Während der BIENNALE finden sich bei DansArt Künstler aus ganz Afrika und Europa ein, um ihre kulturelle und künstlerische Erfahrung zu präsentieren.

Hier werden Tänzer, Choreografen, Fotografen und freie Künstler ihre Kreationen einem breiten Publikum von Professionellen und Amateuren aus ganz Europa vorstellen. Die BIENNALE PASSAGES wird zu einer positiven Etappe im Parcours Ihrer Teilnehmer: Ein Zwischenstopp, um sich fortzubilden und neue Kontakte zu knüpfen, die die Realisation zukünftiger Projekte unterstützen können.

Neu wird in Zukunft die Kooperation sein zwischen Deutschen Choreografen, die mit afrikanischen Künstlern arbeiten und Stücke produzieren. Nach Residenzen vor Ort in der Endphase der Produktionen zeigen diese Künstler während der BIENNALE PASSAGES 10 ihre Kreationen. In Ateliers können sich Tänzer und Choreografen außerdem austauschen und so ihren Schaffensbereich erweitern.

Dieser Erfolg trägt ebenfalls in der Heimat der Künstler Früchte. Als Vorbild für eine Generation, die mit dem negativen Bild von Armut und Unterentwicklung brechen will, gelten Sie als privilegierte Ansprechpartner. Eine Rolle die von den Künstlern ernst genommen wird. Durch eigene Projekte geben Tänzer und Kulturschaffende Motivation, Erfahrungen und Hoffnungen an ihre Mitmenschen weiter. Dadurch wird der Tanz zum positiven sozialen Faktor.

Wir danken allen Förderern und Sponsoren für Unterstützung und wünschen allen Teilnehmern spannende Performances, inspirierende Ausstellungen, bewegende Workshops und anregende Konferenzen bei der BIENNALE PASSAGES 10.

 

Tchekpo Dan Agbetou Direktion
Ulla und Tchekpo Dan Agbetou Künstlerische Leitung